Guttaplast – wirksam, praktisch und zeitsparend. Als sofort verwendbares Pflaster wird es ausgepackt, einfach zugeschnitten und kann so sicher auf der zu behandelnden Stelle angewendet werden.

Dr. Bristow, Podologe und Dekan der Fakultät für podiatrische Medizin,
Hochschule für Podologie, London, GB

Unsere Tipps für Sie

    1. Die Haut vor der Anwendung gründlich mit Seife reinigen und gründlich abtrocknen.
    2. Pflaster entsprechend der betroffenen Hautstelle auf die gewünschte Größe zurechtschneiden.
    3. Schutzfolie entfernen, das Pflaster aufkleben und gut andrücken.
    4. Falls notwendig, kann das Guttaplast Pflaster mit einem zusätzlichen Fixierpflaster z.B. Hansaplast Fixierpflaster fixiert werden. Die angrenzende gesunde Haut sollte mit einem Fixierpflaster abgedeckt werden.
    5. Das Pflaster nach zwei Tagen entfernen und ein neues Pflaster, entsprechend den vorherigen Schritten, anbringen.
    6. Nach 4 Tagen kann die erweichte verhornte Haut in einem warmen Seifenbad oder Kochsalzbad abgelöst werden.
    7. In hartnäckigen Fällen kann die Anwendung wiederholt werden.

    Hier gelangen Sie zu der ausführlichen Gebrauchsinformation (PDF).

  • Tipps zur Vorbeugung von Druckstellen

    Druckstellen sind vor allem an den Zehen und Händen problematisch. Werden die Füße übermäßig viel Druck oder Reibung ausgesetzt, kann dies zu Hühneraugen und Schwielen führen.

    • Achten Sie darauf, dass die Zehen genügend Spielraum im Schuh haben.
    • Die Zehen sollten im Schuh vorne nicht anstoßen oder zusammengedrückt werden.
    • Tragen Sie zum Schutz der Hände Arbeitshandschuhe während der Arbeit mit schweren Geräten, z.B. bei der Gartenarbeit.
    • Pflegen Sie Ihre Füße regelmäßig, siehe Tipps zur Vorbeugung von zu Verhornungen neigender Haut.

    Tipps zur Vorbeugung von zu Verhornungen neigender Haut

    Ein warmes Fußbad kann um wohlriechende Zitronenscheiben ergänzt werden.
    Ein warmes Fußbad (max. 15 Minuten) mit milden, rückfettenden Zusätzen entspannt die Füße und bereitet sie auf die anschließende Pflege vor.
    Hornhaut lässt sich mit einer Feile entfernen.
    Bei überschüssiger Hornhaut empfiehlt sich eine sanfte Hornhautentfernung, z.B. mit Hilfe eines Bimssteins.
    Eincremen hält die Füße geschmeidig.
    Zur Pflege eine haselnussgroße Menge Hansaplast Anti Hornhaut Intensiv-Creme auftragen – in kreisenden Bewegungen einmassiert, fördert dies zudem die Durchblutung.
    Dünne Socken verbessern die Wirkung über Nacht
    Für eine optimale Wirkung empfiehlt sich nach dem Eincremen für die Nacht das Tragen von leichten Baumwollsocken.
    Barfußgehen ist gut für die Füße und stärkt die Muskulatur.
    Fußgymnastik stärkt die Muskulatur und kann Fußproblemen vorbeugen – z.B. eine Münze mit den Zehen vom Boden aufheben oder wiederholt den Fußrücken strecken und die Zehen beugen.

Bitte beachten Sie

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass alle o.g. Tipps und Ratschläge mit Sorgfalt zusammengestellt wurden, aber keineswegs medizinische Beratung und Behandlung ersetzen können. Sollten Sie ein gesundheitliches Problem haben oder vermuten, suchen Sie auf jeden Fall einen Arzt auf und folgen Sie seinem Rat unabhängig von den Informationen, die Sie auf dieser Webseite erhalten haben.

Weitere Informationen und Tipps zum Thema Fußpflege finden Sie unter Hansaplast.de.